SHK-Innung Würzburg bestätigt bei Neuwahlen die komplette Vorstandschaft im Amt

Würzburg – Vor kurzem lud die Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Würzburg (SHK) zu ihrer Jahreshauptversammlung ins Bildungszentrum der Handwerkskammer für Unterfranken ein. Neben den turnusgemäßen Neuwahlen standen vor allem zahlreiche Betriebsehrungen für langjährige Zugehörigkeit zur Innung und die Verleihung „Goldener Meisterbriefe“ auf dem Programm.

In seiner Begrüßung dankte Obermeister Werner Rath den Mitgliedern für ihr zahlreiches Erscheinen und hieß als besondere Ehrengäste die stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer für Unterfranken (HWK) Andrea Sitzmann und Bernd Bratek, Leiter des Bildungszentrums, sowie Marco Herget von der Signal-IDUNA Würzburg und Stefan Köppe von der SHK-Innung Schweinfurt-Main-Rhön willkommen. In seinem Rückblick betonte Rath, dass man in den vergangenen vier Jahren viel geschafft und die Digitalisierung verstärkt Einzug gehalten habe. So verfüge die Innung nun über eine moderne Internetpräsenz, sei in mehreren Social-Media-Plattformen vertreten und habe die digitale Erfassung der Mitgliedsbetriebe vorangetrieben. Außerdem versuche man über Social-Media-Aktionen neue Auszubildende zu akquirieren. Weiter berichtete Rath über die Auswirkung des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) für die SHK-Betriebe. Als besonderen Höhepunkt bezeichnete er in seinen Ausführungen den SHK-Kongress 2023, der mit einem tollen Rahmenprogramm in Würzburg stattfand. Für „diese Gemeinschaftsleistung“ dankte der Obermeister ganz besonders Sandra Köller von der SHK-Geschäftsstelle und seinen Vorstandskollegen.

In einem informativen und kurzweiligen Vortrag zum Thema „Neue Akzente in der Mitarbeitergewinnung und Mitarbeiterbindung an den Betrieb“, betonte SIGNAL-IDUNA-Geschäftsstellenleiter Marco Herget, dass sie als Versicherung die gleichen Probleme hätten wie die Handwerksbetriebe: „Wo finden wir neue Mitarbeiter und wie können wir diese langfristig an den Betrieb binden!“ Dabei stellte Herget verschiedene Versicherungsmodule vor, mit denen Unternehmen mit mindestens drei Versicherten durch interessante Zusatzversicherungen ihren Mitarbeitern einen tollen Mehrwert bieten könnten.

Nach einem Kurzbericht von Prüfungsvorsitzenden Matthias Nees über die bevorstehenden Prüfungstermine beschlossen die anwesenden Mitgliedsbetriebe die Überbetriebliche Ausbildung ins digitale Zeitalter zu überführen. Aktuell werde das Ausbildungskonzept im Bildungszentrum in digitaler Form erarbeitet, so Leiter Bernd Bratek, und Stefan Köppe stellte kurz das seit Jahren von der Innung Schweinfurt-Main-Rhön genutzte Konzept vor.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden Obermeister Werner Rath und seine beiden Stellvertreter Tilo Bott und Christian Störlein einstimmig wiedergewählt. Auch die übrigen Mitglieder der Vorstandschaft (Kassenwart: Kristian Hilpert, Schriftführer: Dirk Herrlein, Lehrlingswart Franz Fuchs, Gesellenprüfungsvorsitzender: Matthias Nees und die Beisitzer Nico Reichert, Thomas Kreissl und Sebastian Schöpplein) wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Abgerundet wurde die diesjährige Jahreshauptversammlung durch einen kleinen Ehrungsmarathon, den Obermeister Werner Rath zusammen mit der stellvertretenden HWK-Hauptgeschäftsführerin Andrea Sitzmann durchführte. So wurden insgesamt 18 Betriebe für ihre langjährige Innungstreue ausgezeichnet (s. Liste). Über die Ehrung für die längste Zugehörigkeit (75 Jahre) durfte sich die Firma Kimmel SHK in Margetshöchheim freuen. Darüber hinaus wurden Alois Martin (Helmstadt), Martin Guckenberger (Höchberg), Herbert Ulsamer (Frickenhausen) und Werner Ziegler (Würzburg), die alle seit 40 Jahren Meister ihres Fachs sind, mit dem „Goldenen Meisterbrief“ der HWK für Unterfranken geehrt.

 

Ehrungen für langjährige Zugehörigkeit zur SHK-Innung:

20 Jahre

Lothar Allhenn,Würzburg

Heiko Müller, Ochsenfurt

25 Jahre

Firma Richard Reiter, Giebelstadt

Firma Gundbert Banik, Würzburg

Firma Matthias Stockmann, Leinach

Firma H+B Heizung, Unterpleichfeld

Firma Karl-Heinz Körber, Gerbrunn

30 Jahre

Raumklima Klaus Seitz, Gerbrunn

Haustechnik Seger, Rottendorf

35 Jahre

Haustechnik Benak, Rimpar

Firma Herrlein Heizung, Würzburg

Martin Haustechnik, Helmstadt

Firma Thomas Staab, Leinach

40 Jahre

Göbel Haustechnik, Kürnach

45 Jahre

Firma Wolfgang Düll, Würzburg

55 Jahre

Firma Kadel, Würzburg

65 Jahre

Firma Scheuring, Veitshöchheim

75 Jahre

Firma Kimmel SHK, Margetshöchheim

 

Text und Foto: Rudi Merkl

Scroll to top
Cookie-Einstellungen